Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen.

Weil es eben immer wieder Thema ist, mal zum Thema Ausbildung aus Sicht der Trainer:

Basisschulung heißt die Grundlagen zu erlernen. Die Theorie 📚, Hygiene, Pflege, das Material kennen zu lernen, den Umgang mit den Pinzetten zu üben (was macht man links, rechts, beidhändig, geht es die Seiten zu wechseln? Was macht Sinn, was nicht?), was gibt es im Umgang mit dem Kleber zu beachten (Temperatur, Luftfeuchtigkeit, Lagerung,…) aber auch anatomische Gegebenheiten, die die Modelle und später Kunden so mit sich bringen und der Umgang damit. Dazu kommt die Auswahl der Wimpern (Typ, Länge, Stärke, Curl, Material,…), des Looks, das Ausmessen am Auge, das Lashmapping und viele andere 1.000 Kleinigkeiten. Und ganz am Ende ist es unglaublich viel Wissen, was unsere Schüler 👩🏼‍🎓 bei der 2-tägigen Basisschulung mitbekommen. Dazu kommen die Befindlichkeiten der Modelle, mit denen unsere neuen Kolleginnen umgehen müssen. Dann zwickt hier was, dann drückt da was, das Modell muss auf die Toilette, braucht ne Zigarette oder kann nicht mehr liegen. Die alten Hasen kennen das und haben gelernt damit umzugehen. 😅 Für jemanden, der das nie zuvor gemacht hat, ist das eine mega Herausforderung, um bei all der Aufregung und Anspannung dann konzentriert, fokussiert und vor allem ruhig und freundlich zu bleiben.

Und ein Wort an alle, die es noch lernen wollen: Zu glauben, dass man am Ende der Basisschulung mit dem Wissen, der Erfahrung und dem Können der Trainer heim geht, ist eine Erwartungshaltung der Schüler, die ich inzwischen mehrfach gesehen habe und nur Frust erzeugt. Zu erwarten, dass man nach 2 Tagen ALLES kann und weiß ist utopisch. Ansonsten könnte nach diesen 2 Tagen auch jeder selbst schulen… geht nicht. Ist logisch, oder?

Das Zauberwort ist Weiterbildung. Wirklich fertig ist man in dieser Branche nie. Der schnelle Wandel, die Weiterentwicklung der Materialien und die Trends führen dazu, dass man nie wirklich auslernt.

Macht euch nicht selbst so einen Druck! Ihr dürft nicht vergessen, wir Trainer machen das (in den allermeisten Fällen) hauptberuflich und haben selbst viele Trainings und mehrere 1.000 Arbeitsstunden Erfahrung. Nutzt dieses Wissen und die Erfahrung für euch. Wenn ihr Fragen habt, wendet euch jederzeit an eure Trainer und löchert sie mit dem was euch auf den Nägeln brennt. Dafür sind wir da. Es geht nicht um wettbewerbsreife Fotos von den Basisschulungen, sondern darum zu entwickeln, zu lernen und besser zu werden. Wir unterstützen euch gerne und begleiten euch auf diesem Weg 🥾 🏔

Ich habe den größten Respekt vor allen, die sich dieser Herausforderung stellen und so viel Biss besitzen dran zu bleiben. Es ist nicht immer einfach, manchmal auch echt nicht witzig… und jede von uns hat schon kurz davor gestanden, die Pinzetten ins Eck zu pfeffern… aber was am Ende steht, dafür lohnt es sich zu kämpfen! 💪🏻🏆🥇in diesem Sinne wünsche ich allen Kollegen und Kolleginnen einen wunderbaren Feierabend.

PS: bald steht die Beauty Messe in Düsseldorf vor der Tür. Auch das ist immer eine top Gelegenheit direkten Kontakt zu den Trainern aufzunehmen. Oft entscheidet auch die persönliche Chemie 😉 wir freuen uns auf euch 😊😍

Schülerarbeiten – Teil 1

Aller Anfang ist schwer. Sagt man zumindest… wer ins Wimpern-Business einsteigen will, ist gut beraten sich vorab gut zu informieren. Es gibt inzwischen viele Schulungs-Anbieter und für jemanden ohne Erfahrung ist es schwierig zu unterscheiden, ob es sich um eine fundierte und umfassende Ausbildung handelt.

Hier eine Übersicht der Themen, die in jeder guten Schulung behandelt werden:

Theorie:

  • Anatomie des Auges
  • Wimpernwachstum, Phasen
  • Vorbereitung und Ablauf der Applikation
  • Hygiene am Arbeitsplatz
  • Reinigung der Wimpern
  • Pflege der Extensions
  • Materialkunde Wimpern (u.a. Curls, Stärken, Längen, Möglichkeiten) und Kleber (Raumbedingungen, Handhabung, Lagerung)
  • Allergien bei Kunde und Stylisten
  • Kontraindikationen
  • Problembehandlung
  • Dos & Don’ts, Tipps und Tricks
  • verschiedene Looks (Cat Eye, Eichhörnchen, Doll Eye, Natural,…)
  • Umgang mit Anatomischen Besonderheiten (Schlupflider, unvollständig geschlossene Lider,…)
  • Pflegehinweise für Kunden zuhause
  • Kundenfragebogen, AGBs
  • auf Wunsch meiner Schüler gehe ich außerdem auf Themen wie Preiskalkulation, Gewerbeanmeldung, notwendige Anschaffungen, Versicherungen etc. ein

Praxis:

  • Umgang mit den Pinzetten
  • optimale Körperhaltung beim Arbeiten (rückenschohnend)
  • Hygiene am Arbeitsplatz
  • Isolierung des unteren Wimpernkranzes
  • Tapen
  • Bestimmung des Looks
  • Lashmapping (Anzeichnen des gewählten Looks)
  • Vorbereitung der Wimpern für die Applikation
  • Kleben der Wimpern unter Beachtung von Lashmap, Ausrichtung, Lidabstand
  • Umgang mit Wimpern und Kleber
  • Auf Wunsch der Schüler gehe ich darauf ein, wie man Fotos für Werbung, SocialMedia macht und mit welchen Programmen ich arbeite

Ein wichtiger Punkt bei jeder Schulung ist die Nachbetreuung! Du solltest nach der Schulung jederzeit die Möglichkeit haben, Fragen zu stellen, ohne das Gefühl zu haben, lästig zu sein.

Ganz schön viel für so eine Basisschulung, oder? Aber du wirst sehen, es lohnt sich zu vergleichen.

Wenn du Preise vergleichst, achte darauf, ob eine Schulungsmappe und ein Starterset enthalten sind, ob du ein Rücktrittsrecht hast und wenn ja, wie lange vor dem Kurs du davon Gebrauch machen kannst. Außerdem benötigst du eine Rechnung und solltest dich informieren, ob du eventuell in Raten bezahlen kannst.

Und nun zum schönsten Teil, hier eine Auswahl der Ergebnisse meiner Schülerinnen der FEADORA Basisschulung:

1:1, Mascaralook

Volumenwimpern mit den original FEADORA Fertigfächern:

Du hast Fragen dazu?

Schreib mich einfach an, gerne auch per WhatsApp unter 0174 / 89 88 599.

Ich freu mich auf dich…

Daniela

Das hat Hand und Fuß

38bfab18-6053-4ceb-9975-21cd91c031a1…sagt man so schön, wenn etwas durchdacht, vollständig und sinnvoll ist.

Schöne, gepflegte Hände sind die Visitenkarte eines Menschen. Und gepflegte, gesunde Füße sind buchstäblich die tragenden Säulen in unserem Leben. Wie aber kann man mit überschaubarem Aufwand die eigenen Hände und Füße gesund und schön erhalten? Darum ging es im Vortrag:

Natürlich schöne Hände und Füße
auch im Winter

Der Landfrauenring Patersberg-Reichenberg-Reitzenhain hatte zum Vortrag geladen und es war mir eine große Freude den Nachmittag als Referentin zu gestalten. Dabei ging es nicht nur um trockene Theorie. Zur Sprache kamen auch die gängigen Probleme wie Druckstellen, Hühneraugen, rissige Hände an Händen und Schienbeinen in der kalten Jahreszeit. Als Kosmetikerin und Fußpflegerin kenne ich die Probleme meiner Kunden und biete Weiterlesen „Das hat Hand und Fuß“